Samstag, 30. Juli 2011

Berlin, Berlin - wir sind in Berlin!

Nach unserem inzwischen schon traditionellen Zwischenstopp in Hannover (mit einem Besuch des Maschseefestes und einer Übernachtung im Courtyard-Hotel) ging es heute morgen zeitig los Richtung Berlin. Seitdem regnet es ununterbrochen, mal mehr, mal weniger heftig. Im Grunde bestes Laufwetter bei 17 Grad. Gerade haben wir unsere Startunterlagen inklusive einem schönen Adidas-Finisher-Shirt abgeholt; das T-Shirt müssen wir uns allerdings erst noch verdienen. Allmählich werde ich ein wenig nervös. Unseren Pasta-Teller haben wir auch schon verspeist, allerdings war der eher mäßig lecker; im Vapiano war es leider zu voll und zu hektisch, da hatten wir keine Lust drauf. Auch das Rumlaufen durch die Stadt machte heute so gar keinen Spaß, überall Schirme und seltsam gekleidete Menschen. Manche schauen scheinbar wirklich nur auf den Kalender und wählen danach ihre Klamotten aus; die laufen hier in T-Shirt, kurzer Hose und Flipflops durch die Pfützen, man könnte meinen, es wären über 25 Grad mit strahlendem Sonnenschein. Demnach sind wir jetzt wieder im Hotel, einem 5 Sterne Tempel, der nichts missen lässt und außerdem nur ca. 250 Meter vom Start- und Zielbereich entfernt liegt. Der ambitionierte Läufer gönnt sich ja sonst nichts ;-).

Die Strecke ist schon teilweise abgesperrt, Start und Ziel warten freudig auf das, was kommen wird, genau, wie wir. Jetzt werden die Schuhe mit dem Chip versehen und die Beine noch ein wenig hoch gelegt, Dirk schießt gerade ein paar Bilder in Sachen "Laufimpressionen". Noch gut 3 Stunden, dann gehts los.

Meine Knie haben die Fahrt bis jetzt sehr gut überstanden. Mal gespannt, wie es heute so laufen wird, die Strecke ist ja ausschließlich Asphalt. Ich versuche, mich nicht allzu sehr von meiner Nervosität kirre machen zu lassen und den Lauf so gut es geht zu genießen, meine Playlist wird mich schon pushen!

Startbereich

Startnummernausgabe

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen