Samstag, 23. Juli 2011

Stand der Dinge

Stand der Dinge

Endlich! Ferien! Der heutige letzte Schultag war noch mal sehr heftig; bis die Schüler weg waren, war es sehr unruhig, danach sehr emotional, da 5 Kollegen verabschiedet wurden; 5 nette Kolleginnen und Kollegen. Das war schon traurig, aber wiederum auch sehr schön zu sehen, wie viel Wertschätzung man den Menschen am Goethe-Gymnasium entgegenbringt. Das hat mich im letzten Jahr bereits sehr beeindruckt, als ich dort gleich zu Beginn meines Dienstantritts die ersten Verabschiedungen mitbekam, u. a. die meiner Vorgängerin. Sollte ich diesen Job tatsächlich bis zu meiner Rente machen, grauts mir jetzt schon vor dem Abschied, ich kann sowas gar nicht gut ertragen und bin dabei extrem nah am Wasser...


Zum Stand der Dinge in Sachen Laufen & Co.: Gestern gabs noch mal eine Akupunktur, diesmal an ganz neuen Punkten sowie unter und über der Kniescheibe. Inzwischen ist auch der Physio der Meinung, dass ein neues MRT zwingend nötig sei, da definitiv eine neue Verletzung hinzu gekommen ist. Gut, dieser Termin steht nun am 09.09. an. Nach der Akupunktur habe ich mir dann, schulabschließend und urlaubseinstimmend, eine Shiatsumassage gegönnt. In Anbetracht meiner Knie- und Rückenprobleme lag der Fokus heute auf ein Lockern der Wirbelsäule und des Beckens, wobei auch die Beine und die Füße (auf Grund von Viellauferei) herrlich behandelt wurden. Die Massage dauerte 45 Minuten und im Anschluss fühlte ich mich 5 cm größer als vorher. Sehr zu empfehlen, heißt es u. a. "Emotionale Stabilität und Gelassenheit werden durch die Massage gefördert". Nach den letzten beiden Wochen war dies auch bitter nötig.


Bin ja jetzt seit Sonntag nicht mehr gelaufen und hab auch sonst eher ruhig gemacht; ich hab den Eindruck, dem Knie gefällts. Für das Knie hab ich mir noch mal eine Dona-Kur bestellt. Von der guten Wirkung ist auch mein Physio überzeugt, allerdings meint er, ist eine langfristige Einnahme erforderlich, da das Mittel relativ lange braucht um zu wirken. Ein Spritzen wäre auch möglich, allerdings muss der Arzt das richtig gut können, sonst tuts weh. Ne Danke, dann lieber orale Therapie! Tja, und über meine Ernährung sprechen wir besser nicht; ab nächster Woche gehts hoffentlich neu motiviert weiter! Allerdings war die Waage heute morgen gnädig mit mir, was ich nach diesen beiden Stresswochen nicht erwartet hätte. Gut so!


Wir haben unseren Urlaub wegen ungünstiger Knielage etwas umdisponiert; so wird nur in einer Woche rum gereist und rum gelaufen, in der Urlaubsmitte kommen wir nochmal für 1 Nacht und einen 1. Aachener Sportschecklauf nach Hause und dann gehts nach Holland an die Küste für den Rest des Urlaubs. Schön! So stehen tatsächlich 2 Wettläufe in unserem Urlaub an und wenn wir dann wieder zu Hause sind, gibts auch schon den Womens Run. Au Backe, also ja eigentlich für mich 3. Allerdings wird der Womens Run ein Spaß- und Sightseeinglauf mit Astrid Shorty aus Duisburch.


Tja und dann gehts direktermaßen ins Krankenhaus. Eine Woche Vollpension und dann im Anschluss strengstes Couchhüten für mindestens 2 Wochen. Ich hoffe, ich bin zum Schuljahresanfang dann wieder im Dienst. Das Laufen werd ich dann erstmal ne ganze Weile vergessen können. Aber ich denke, bis zum 1. April 2012 bin ich wieder fit. Da planen wir die Teilnahme am Halbmarathon in meiner absoluten Lieblingsstadt Berlin! Ich kann mir kein schöneres HM-Debut in Deutschland vorstellen!


Dieses Wochenende steht endlich mal wieder gar nix an! So werde ich morgen mal richtig schön mein Auto putzen und am Sonntag gemütlich einen Morgenlauf starten. Ich überlege ernsthaft, ob ich die Uhr anziehe oder nicht. Die Masseurin meinte gestern, ich müsse Druck raus nehmen und nur 'bei mir bleiben'. Es muss wohl ziemlich offensichtlich gewesen sein, dass ich sehr verkrampft war und unter heftigem Druck stehe (den ich mir wohl ausschließlich selbst mache!). Das soll sich ab sofort ändern! Schließlich muss ich ab September wieder mit walken anfangen, ich mag da eigentlich gar nicht dran denken. Aber wat mut, dat mut, da muss ich jetzt durch.


Ein schönes Wochenende allerseits!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen