Montag, 22. August 2011

Den Stabi-Trainer eingeweiht

Ich denke mal, dass ich Morgen sicher Muskelkater haben werde.

Dabei habe ich weder geschwitzt, noch gejapst, noch mich anderweitig angestrengt; ich habe nur gestanden und meine Beine und Füße mal nach oben und unten, mal nach rechts oder links bewegt, mein Gewicht verlagert und sonst gar nichts gemacht.

Für alle, die das Ding nicht kennen und sich nun fragen, was man damit überhaupt bezweckt... Man stabilisiert und stärkt die Sehnen und Muskeln und beugt somit Verletzungen vor. Die Übungen, die in Summe vielleicht 10 Minuten dauern sollten, sollen ein verletzungsfreieres Laufen bewirken, also vorbeugen statt heilen. Mal sehen, was es bringt. Ich meine jetzt schon eine sehr positive Wirkung zu spüren. Wenn ich schon nicht laufen kann, dann wenigstens im Stehen was tun - das ist doch mal was, so ganz ohne Schweiß!

Es ist schon erstaunlich, was so ein Stückchen fester Schaumstoff bewirken kann! Vor allem die einfache Steh-Drauf-Übung und mach die Augen zu! Man spürt im ganzen Bein, vor allem aber im Fuß, wie die Sehnen und Muskeln arbeiten und sich anstrengen, das Gleichgewicht zu halten, bis hoch in die Hüfte hinein. Auch im Allerwertesten ist die Wirkung zu spüren. Laut Doc Marquardt ist das Sitzen und ein häufig daraus resultierender Bewegungsmangel eine Wohlstandskrankheit geworden, die wiederum zu Bluthochdruck, Diabetes mellitus und natürlich zu Übergewicht führt. Alles in allem verringert das unsere Lebensqualität, von den Kosten für unser Gesundheitssystem einmal ganz abgesehen! Also, was gibts da besseres als Laufen? Richtig, mit Spaß und ohne Verletzungen laufen! Damit das auch weiterhin klappt, muss man sich immer wieder neu motivieren. Und deshalb:

Lese ich fleißig weiter in unserer neuen Laufbibel, auch, wenn das meine Lust zu laufen extrem schürt...

PS: Nein, ich werde nicht fürs Werbung-machen bezahlt - leider ;-))

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen