Mittwoch, 19. Oktober 2011

Spekulatiusalarm!

Müde, obwohl ganz gut geschlafen heute. Das war auch nötig, nach zwei schlechten und mehr wach verbrachten Nächten. Paul Mc Kennas Hypnose CD hat sicher ihren Teil dazu beigetragen. Wieso höre ich das Ding eigentlich nicht jeden Abend vor dem Einschlafen? Vielleicht würde ich dann auch widerstehen können, wenn im Supermarkt der Schoko-Spekulatius an der Kasse danach schreit, von mir mitgenommen zu werden - nur für den Fall, dass ich nach meinem herzhaften Käsebrötchen Lust auf etwas Süßes bekomme. Ja, ne, is klar!

Und was passiert? Beinahe komplett in Gedanken und noch nicht einmal bewusst genießend, stecke ich mir ein Stück nach dem anderen in den Mund, während ich im Internet lese, Telefonate beantworte und Kühlpacks raus gebe. Warum tu ich sowas!? Kurz bevor die Packung leer ist, freue ich mich zumindest darüber, dass die Packung bald leer ist (und auch kein Nachschub mehr irgendwo rum schlummert). Ich hasse mich für meine Inkonsequenz und Schwäche. 5 Kilo, Marion, nur 5 Kilo, hab ich mir heute morgen noch im Auto auf dem Weg zur Arbeit gesagt. 5 Kilo können doch nicht sooo schwer sein?!?! Ich bitte meine Schutzengel um Beistand und Unterstützung. Doch ich werde auf eine harte Probe gestellt, heute soll die Aufmerksamkeit meiner Schutzengel zumindest nicht auf meine Ernährung gerichtet sein. Es ist wohl die Langeweile, die mich immer wieder essen läßt. Ich bin nicht ausgelastet und statt zu rauchen, esse ich, vorzugsweise Süßes. Ich fürchte, so viel kann ich gar nicht laufen, um das mit Bewegung zu kompensieren. Grrrrr... ich bin sauer!

Was kann ich ändern, was kann ich tun? Ich hab keine Ahnung. Dieses leidige Thema zieht sich ja seit Jahrzehnten durch mein Leben - immer wieder hadere ich mit meinem Gewicht. Dabei fühle ich mich so toll, wenn ich denn mal 3 Kilo geschafft habe. Es ist und bleibt ein Kreuz mit der lieben Esserei... Und jetzt steht auch noch die Weihnachtszeit vor der Tür - na prima!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen