Donnerstag, 29. Dezember 2011

Dämmerungsläufchen

Ich bin Euch noch ein Läufchen schuldig, fällt mir gerade mal so ein.

Nachdem mein Geburtstag am 27. sehr entspannt in der Sauna abgehalten wurde, gabs am Abend den letzten Teil von Harry Potter - somit ist das Thema auch erledigt.

Der nächste Tag war einer dieser berühmten "mit dem falschen Fuß aufgestanden" Tage.  Auf jeden Fall knisterte die Luft den ganzen Tag über und Dirk tat noch sein Übriges dazu, weil er wieder minutiös die Mahlzeiten und den Tag geplant haben wollte. So zerstreuten wir uns so gut es ging getrennt, ich besuchte Oma und Tante, Dirk fuhr mit Flo auf die Suche nach einer Bandage für seinen Knöchel nach Würselen.

Gegen 16.30 Uhr kam ich dann nach Hause, Dirk war schon los zu seinem Lauf. In die Klamotten und ab gehts. Die frische Luft war herrlich und es dauerte nicht lange, bis ich mein Wohlfühltempo gefunden hatte und das tiefe Durchatmen richtig genießen konnte. Mit jedem Meter wurde es dunkler und dunkler - ich liebe diese extrem triste Winterstimmung, dieses nasse Grau, die kahlen Bäume und Sträucher. Es waren nur wenige Leute auf den matschigen Wegen unterwegs, was umso schöner in diese Stimmung und auch zu meiner Laune passte. Nach 7,6 km war die Runde vorbei und ich fühlte mich deutlich besser. Die Enttäuschung in meinem Bauch war zumindest vorerst um die Hälfte reduziert.

Später am Abend fuhren wir dann noch zum Mediamarkt und kauften uns für unser neues SingStar die dazugehörigen Mikrophone. Bis spät abends saßen wir an der PS3 und suchten Lieder aus, mit denen wir uns künftig vergnügen und bebattlen wollen. Und heute Abend gehts noch mal ins Kino, Rubbeldikatz wollen wir uns anschauen.

Morgen gibts noch einen letzten kurzen und langsamen Lauf. Aber erst muss ich um 11 zum Zahnarzt, meine Füllung hat die Violas nicht verkraftet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen