Montag, 23. Januar 2012

Monday, monday... :-/

Nur gut, dass heute kein Lauf ansteht; meine Beine fühlen sich irgendwie an, als würden sie vor lauter Kraft strotzend kaum durch die Tür kommen. In den Oberschenkeln hab ich eine kleine Katze sitzen und irgendwie hab ich keine großartige Lust, mich heute zu bewegen. Dabei ist die Bewegung doch ganz angenehm, na ja, bis auf die Treppen. Vielleicht war es doch ein bisschen viel, wenn auch sicher nicht zu viel. Diese Woche sagt der Plan noch einmal Gas geben und dann hab ich fast drei ruhige,  regenerative Wochen vor mir. Dienstag muss ich noch mal Intervalle laufen, 10 x 400 m in 5:50, Donnerstag noch 8 km in 7:40 und da ich Samstag in der Schule sein muss, haben wir den Lauf von Samstag und Sonntag zusammen gelegt. Es sollen dann mal 16 km in 7:45 werden. Aber diesmal wirklich langsam.

Irgendwie hab ich heute nicht den besten Tag. Obwohl ich super geschlafen habe, dem Tipp meines Physios sei Dank, nämlich sofort nach dem Lauf Kohlenhydrate zuzuführen (und nicht erst eine Stunde später oder so). Ich hoffe nun, dass die unruhige und teils schlechte Schlaferei, die mich seit Silvester plagte, vorbei ist. Die Erklärung hab ich nicht mehr so ganz parat, aber es hat irgendwas mit der Leber zu tun und dass einige Menschen eben so reagieren (also mit schlechtem Schlafen) und demnach unmittelbar nach einer Sporteinheit sowohl flüssige wie feste Kohlenhydrate zuführen sollen. Ich habs zweimal probiert und es hat zweimal geklappt. Nein, am Schlaf kanns nicht gelegen haben.

Gut, auf der Arbeit war heute wieder ein ziemlich typischer und dementsprechend unruhiger Montag. Wenn kurz vor 8 Uhr schon Asthmaanfall-Alarm angesagt ist, verheißt das nichts Gutes! Frau Hansen hier, Frau Hansen da, ich brauche Kreide, kann ich bitte ein Pflaster haben, darf ich mal telefonieren, haben sie eine Schere für uns, haben sie Tesa für uns, wo finden wir den Hausmeister und und und... Und nebenbei für die komplette Unterstufe 10stellige Karten-Nummern in ein Excel-Sheet getippt. Morgen ist die Oberstufe dran, in Summe 800 Schüler bzw. Nummern, im Anschluss dann die Karten einem Serienbrief zuordnen (Nummern in einem kontrollieren) und verteilen. Nein, ich will mich wirklich nicht beklagen, ich freu mich ja über die neue (und einmalige) Aufgabe, aber wenn man ständig gestört wird und nicht in Ruhe arbeiten kann, zehrt das schon an den Nerven. Und, Ihr glaubt es kaum, ich bin schließlich auch nur ein Mensch. Der Tag ist umgeflogen. Aber die Laune wurde nicht wirklich besser. Woran kanns liegen? Ok, Sohnemann schon verdammt lange nicht mehr gehört oder gesehen. Also angerufen. Leider nur ein Monolog mit seiner Mailbox, der einen kalten Kakao zur Folge hatte. Doch die Lust auf Süßes ist noch nicht gestillt... Hm... Der Gedanke, wie gut ein Weinchen nun tun würde, verwerfe ich sofort, denn vom 01.01. bis zum 01.04. gibts keinen Alkohol für mich. Und da kenn ich nix. Manchmal kann ich nämlich herrlich konsequent sein, da muss ich mir beweisen, dass ich eben doch einen starken Willen habe. Apropos, ich habe schon länger nicht mehr erwähnt, dass ich seit dem 30.08. nicht mehr rauche :-)). ... Irgendwie hab ich das Gefühl, ich brauch heut ein bisschen Anerkennung ;-).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen