Montag, 2. Januar 2012

Rückblick 2011

Jahresrückblick 2011
Im Jahr 2010 bin ich 765 Kilometer gelaufen, in 2011 waren es 828 Kilometer (einmal Aachen bis Berlin und noch ein Stückchen Richtung Jena). Allerdings fing das neue Jahr 2011 ja auch gleich mit einer Verletzung an, die ich mir beim Reintreten in eine Kuhle in einem unachtsamen Moment im Dunkeln am 31.12.2010 in Trier zugezogen hatte. Röntgenaufnahmen und zwei MRTs brachten einen Bluterguß im Kniegelenk, eine Bakerzyste, beginnende Arthrose und einen Knorpelschaden zum Vorschein. Und immer wieder die Frage von Arzt und Physio: Musst du denn unbedingt laufen? Radfahren und Schwimmen wären für deine Knochen viel besser. - Ja, ich will und ja ich muss. Der Versuch, ein zweites Hobby hinzuzunehmen, das Reiten, scheiterte wegen dem Knie, vermutlich verschlimmerte es die Situation sogar noch. Immer wieder hatte ich teilweise sehr heftige Schmerzen im Knie, weitestgehend jedoch bei längerem Sitzen, was Autofahrten für mich besonders schlimm machte. Das Reiten also schweren Herzens wieder an den Nagel gehangen und das Laufen einen Gang runter gefahren. Um mich bei Motivation zu halten, habe ich mich einem Lauftreff angeschlossen, solange bis ich operiert wurde.

Im August 2011 hatte ich dann einen viertägigen Krankenhausaufenthalt, mir wurde die Gebärmutter entfernt, und somit hatte ich eine sechswöchige Zwangslaufpause. Da es mir ansonsten blendend ging, habe ich die Zeit genutzt, fleißig Stabilisationstraining zu machen und der Wiedereinstieg verlief sehr gut. Gefühlt hatte ich kaum an Form verloren. Erst ab dieser Pause hatte ich auch das Gefühl, dass mein Knie sich etwas beruhigt hat. Längeres Sitzen fällt mir immer noch schwer und hier und da zwackt es auch etwas heftiger nach einem längeren Lauf oder einem profilierteren. Leider vernachlässige ich das Stabi-Training inzwischen sehr, was sich aber wieder ändern soll. Den Lauftreff habe ich seither nicht mehr besucht, da ich in der dunklen Jahreszeit lieber gleich nach der Arbeit und somit weitestgehend im Hellen laufen kann, obwohl ich Läufe im Dunkeln sehr mag, diese dann aber alleine genieße, wenn ich sie denn mache.

Meine Wettkämpfe in diesem Jahr waren der 10 km "Lauf um das Bayerkreuz" in Leverkusen. Allerdings habe ich diesen nach 2 von 4 schrecklichen Runden gegen Betonmauern laufend, in denen ich überhaupt nicht in meinen Rhythmus gekommen bin, abgebrochen. Zu schnell los gelaufen, zu hektisch geatmet und den Kopf nicht besiegen können (ich durfte nicht mit meiner Musik laufen). Ein sehr lehrreicher Lauf auf jeden Fall. Darauf folgte der Tivoli-Lauf (5 km), der auch etwas krampfig war, weil es plötzlich sehr heiß wurde; auch die Strecke war nicht so schön. Dann gabs noch den 1. Aachener Sportscheck Nachtlauf (5 km), der wiederum sehr schön verlaufen ist. Mein 3. Womens Run in Köln (8 km) brachte mich zu dem Vergnügen, mit der lieben Nani zum ersten Mal Hand in Hand mit jemandem ins Ziel laufen zu können. Obwohl die Gute viel schneller hätte laufen können, blieb sie an meiner Seite! Dafür bin ich ihr heute noch sehr dankbar. Ansonsten war der Lauf schrecklich und ich werde mit Sicherheit keinen 8 km WR mehr in Köln laufen, wenn überhaupt nur noch 5 km, das Slalomlaufen ist einfach nur grauslich, die Strecke viel zu voll! Jahresabschluss war nun der Silvesterlauf in Trier, der mir auf die 5 km eine neue Bestzeit einbrachte, wenn auch ungeplant.

In diesem Laufjahr haben Dirk und ich sehr nette Laufbegeisterte kennen gelernt, den Großteil (10 Leute) beim Fori-Treffen-Lauf von Laufforum.de in Duisburg. Außerdem Sonja aus Hamburg beim HM, den Dirk in Hamburg mit gelaufen ist, Silke und Nani beim Womens Run in Köln, (wo die liebe Astrid leider nicht mitlaufen konnte, mit der wir aber im Anschluss ein lecker Kölsch gesüppelt haben) und später noch mal Ilona und Dieter aus dem Forum in Simmerath im Ziel begrüßt. Auch Heike, mit der ich im April eine Woche pilgern werde, habe ich aus dem Laufforum getroffen. Last but not least Rainer und Anne aus Trier, die wir aus Facebook kennen. Es ist immer wieder schön, wenn man Leute aus dem Internet dann persönlich trifft und ich hoffe, im nächsten Jahr kommen einige dazu (was zu erwarten ist, wenn wir in Berlin laufen werden). Läufer sind wirklich unkompliziert und haben immer Gesprächsstoff ohne Ende :-).

Privat gabs da leider noch die ein oder andere Tiefe, die ich jetzt nicht erörtern mag, einige Dinge haben sich nicht so toll entwickelt und forderten gewisse Konsequenzen. Ich habe wichtige Erkenntnisse gewonnen und es sind überfällige Knoten geplatzt, was einerseits heilsam, anderseits eben schmerzhaft ist. So ist es halt, das Leben. Und am Ende des Jahres freue ich mich darauf, den Reset-Knopf zu drücken und voller Zuversicht ein neues Jahr in Angriff nehmen zu können...

Vorschau 2012... 


in Kürze hier :-)

Kommentare:

  1. Trotz Verletzung hast Du mehr Kilometer geschafft als ich - super! Freue mich auf unser Treffen im April in Berlin! Alles Gute für das neue Jahr!
    Gruß aus Berlin,

    Manuela

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön, Manuela! Freue mich auch schon sehr auf unser Treffen in Berlin. Ist ja nicht mehr allzu lange, habe heute den HM-Plan von meinem personal-Drill-Instructor bekommen. Jetzt wirds ernst ;-). Dir auch alles Gute fürs neue Jahr und viele schöne Kilometer an tollen Orten auf dieser schönen Welt.

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt habe ich noch ein wenig mehr über Dich erfahren. Meine Neugierde hast Du in jedem Fall geweckt. Aber das sind Dinge, die bespricht man nicht hier, sondern beim nächsten Treffen.

    Ich bin gespannt auf Deine Ziele 2012. Nochmal eine Bestzeit in Trier? Beim Stadtlauf im Sommer ist die kurze strecke nur 4,2 Kilometer lang. Vielleicht wäre das ja auch etwas. Oder eben der Halbmarathon...

    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen
  4. Toller Rückblick!
    Habe ich gar nicht mitbekommen, das du Anfang des Jahres verletzt warst....

    Drück dir die Daumen das du alle deine Ziele für 2012 schaffst und noch viel mehr! ;)

    LG
    Norman

    AntwortenLöschen
  5. In Trier gibt es auch einen 10er :-)

    AntwortenLöschen