Sonntag, 19. Februar 2012

Merci und Karnevalspommes

Für den heutigen Eintrag finde ich keine richtige Einleitung, also schreib einfach nur, was auf den Bildern zu sehen ist. Bild Nr. 1 ist aus der Woche, in dem es die Zeugnisse in unserer Schule gab...


Dieses Foto zeigt eine leicht zweckentfremdete Packung Merci. Denn statt der üblichen Schokoladenriegel hat meine liebe Kollegin Ute sie mit den drei Powerriegeln befüllt. Man beachte den Hinweis: "für Halbmarathonis". Dieses kleine Dankeschön bekam ich von ihr geschenkt, weil ich nun für alle KlassenlehrerInnen die Fehlstunden aus den Klassenbüchern für die Zeugniskonferenz aufliste. Das erspart den Klassenlehrern viel Aufwand und war Ute dieses süße Dankeschön wert.

Ich hab mich riiiiiiieeeeesiiiiiiig darüber gefreut!!!


Das zweite Foto zeigt, wie man unschwer erkennen kann, links Pommes spezial (mit Mayo und Ketchup und Zwiebeln) und rechts Bratrolle / Frikandel spezial, stilecht und absolut holländisch in Eygelshoven/Haanrade gekauft. Heute ist ja schließlich Karneval und an Karneval ist es üblich, sich aus der Pommesbude zu ernähren. Na ja, eigentlich ja nur, wenn man feiertechnisch unterwegs ist. Und feiern tun Dirk und ich ja nicht mehr wirklich. Gut, wir haben uns heute für eine halbe Stunde an den Herzogenrather Zug gestellt, es war wie immer... peinlich, irgendwie. Das Wetter war auch super doof, immer wieder gabs Schneeschauer. Um aber wenigstens ein klein wenig das Gefühl von "es ist Karneval" gehabt zu haben, mussten die Pommes her. Lecker waren sie!

Und damit dieser Eintrag nicht gänzlich offtopic ist, kommt hier noch der Hinweis auf mein morgiges Intervalltraining: 12 x 400 m in 5:50. Ich hab morgen noch frei und freue mich schon sehr auf die Einheit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen