Samstag, 10. März 2012

Plan ist Plan, da kenn ich nix ;-)

Nachdem heute morgen erst mal meine Hormone ein wenig sehr verrückt gespielt haben, hatte ich überaus wenig Lust auf diesen Tempolauf, auf diesen Tag und überhaupt auf alles.

Doch es nützt ja nichts, Plan ist Plan. Dirk wollte heute ebenfalls auf die Bahn, er musste auch eine Tempoeinheit laufen. Nach kurzem Einlaufen also mit leicht mulmigem Gefühl die Lap-Taste gedrückt und los gings. Immer brav auf Bahn 3 gelaufen, die Musik ziemlich laut und den Forerunner in der Hand. Mich von dem Schatz gar nicht groß irritieren lassen und stur meine Runden gedreht. Zwischendurch wieder mal überlegt, warum ich das überhaupt mache und sogar kurz mit dem Gedanken gespielt, den HM sausen zu lassen - wie das eben so ist, wenn alle Energie aus dem Körper in die Beine muss und der Kopf dann schon mal aussetzt.

Am Ende gabs ne Trainingsbestzeit von 6 km in 5:55, plus 1,1 km einlaufen und 400 ohne Aufzeichnung, den Rückweg wohl mit gerechnet, alles ein bisschen durcheinander. Hauptsache die 6 km sind eindeutig, der Rest ist wurscht.

Gerade gut zu Hause angekommen, fängt es an zu regen, Glück gehabt.

PS: Fuß blieb brav und auch sonst war alles im grünen Bereich - körperlich zumindest.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen