Samstag, 28. April 2012

Ein Anfang ist gemacht

So, da isse mal wieder. Endlich hab ich wieder was zu berichten:

Heute ist ein guter Tag, denn heute gabs schon ein paar überaus erfreuliche Dinge. Da war zum einen der Gang auf die Waage, die mir ein Gewicht unter 74 kg anzeigte! Wow, damit hatte ich nach der gestrigen Grillplatten-Orgie beim Türken und der längeren Laufabstinenz nicht gerechnet. Um ihr dann nicht doch noch die Chance zu geben, mir den Tag zu vermasseln, stieg ich auch kein weiteres Mal rauf - manchmal zeigt sie mir nämlich drei verschiedene Gewichte an, wenn ich mich auch dreimal drauf stelle. Die nächste Freude kam beim Frisör, als mir die Frisörinnen meines Vertrauens direkt beim Ankommen ein "Oh, du hast aber toll abgenommen," entgegen schmetterten. Hm - hab ich eigentlich nicht, aber dann scheint die Waage wohl tatsächlich nicht gelogen zu haben - umso schöner, naja, vielleicht habs ich ja auch doch, keine Ahnung! Sehr zufrieden und mit wieder ganz kurzen Haaren gings dann weiter zum Optiker meines Vertrauens. Dort bekam ich meine neue Gleitsichtbrille - endlich kann ich wieder vernünftig sehen! Nun habe ich eine Change-Me-Brille, bei der man die Bügel der Farbe der Bluse entsprechend  wechseln kann - eine verdammt praktische Erfindung!

Zu Hause angekommen stellte sich die Frage, es war ja erst 11 Uhr, gehe ich laufen oder nicht? Da ich bereits den ganzen Tag mit den neuen Laufschuhen (zum Einlaufen) unterwegs war, fiel es mir schwer, dem Drang, auch endlich mal damit zu laufen, zu widerstehen. Also mental auf ein kurzes, gemütliches "mal sehen was wieder geht" Läufchen eingestellt und umgezogen. Die Erkältung befindet sich in den allerletzten Zügen, ein klitzekleines Bisschen Schnupfen ist noch da, der Akku fühlt sich aber immerhin wieder auf 95 % an, die ganze Woche über lief es noch nicht so gut, da musste ich mich jeden Tag nach Feierabend noch mal hinlegen.

Dem plötzlich warmen Wetter (22 Grad) entsprechend angezogen, gings den ersten Kilometer mit Dirk gemeinsam los. Fühlte sich verdammt gut an! Sowohl die Beine, als auch die Schuhe gaben mir ein schönes Laufgefühl, lediglich der Sauerstoffanteil in der Luft war ein wenig mager. Dafür hatte ich das Glück, ein Reh zu sehen, welches meinen Weg kreuzte, das find ich einfach immer so Klasse! Ab km 4 fing dann leider die Zickerei wieder an: rechtes Knie, oben, außen und der linke Fußballen zeigte auch bei diesem Schuh (New Ballance 860 B) die stechenden Schmerzen. Kurz den Schuh etwas lockerer geschnürt, dann ging es mit dem Fuß etwas besser, Knie leider bis zum Ende zickig geblieben. Nach 6,6 km war ich wieder zu Hause und hab beim Dehnen geschwitzt wie Sau. Trotzdem wars gut und die Zeit ist erst mal unwichtig, der Puls war auch viel zu hoch. Wichtig ist, dass ich noch laufen kann - ich hatte wirklich Angst, bei der langen Pause das Laufen verlernt zu haben. Am Dienstag gibts den nächsten Lauf. Ich muss jetzt wohl erst mal wieder eine ruhigere Kugel schieben und fleißig Stabi-Übungen machen, damit das Knie wieder aufhört mit dem Rumgemeckere.

Und heute Abend gehts mit Iris und Michaela auf die Colorado-Revival Party - ich freu mich schon!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen