Sonntag, 24. Juni 2012

Kleine Runde

Nach 9 Tagen Laufpause gabs heute wieder eine kleine Runde. Mit nem steifen Nacken wach geworden, gings dann nach Maasmechelen, die Inline-Skates im Kofferraum. Da Dirk heute eigentlich einen 20 km Lauf auf dem Plan hatte, wollte ich ihn die restlichen 12 km seiner Runde begleiten. Schon unterwegs fing es an zu regnen und der Wind pfiff heftig den Kanal entlang - schönes Laufwetter sieht anders aus.

Doch uns Läufer kann ja so schnell nichts entmutigen, also ab gings. Die ersten hundert Meter waren nicht so prickelnd, bei jedem Schritt hatte ich gefühlt einen kleinen Stromschlag im Nacken. Mit und mit wurde es besser. Der Wind kam heftig von vorn bis km 3, gespickt mit Regenschauern, bei km 4 kam er von links und als ich wieder am Kanal war, kam er endlich mal von hinten. Da war die Runde auch schon vorbei.

Ich wechselte fix die Laufschuhe gegen die Skates und fuhr Dirk entgegen. Doch bereits von weitem winkte er ab - keine Verlängerung, es reicht für heute. Wadenschmerzen und sehr unschöne Wetterverhältnisse ließen uns dann umdisponieren, es ging wieder nach Hause. Traurig war ich nicht darüber, im Gegenteil, ich war stolz auf Dirk, dass er so besonnen den Lauf abgebrochen hat und nicht mit falschem Ehrgeiz einfach weiter gelaufen ist. Er ist ja auch ziemlich viel unterwegs in den letzten Wochen...

Meinem Nacken gehts bescheiden. Langsam reichts mir mit den ganzen Zipperlein. Aber mit dem Lauf war ich dennoch nicht unzufrieden, eine pace von 6:48 nach 9 Tagen Pause ist schon nicht schlecht für meine Verhältnisse. Den Sportscheck-Nachtlauf in Aachen werde ich demnach wohl mit laufen. Bis dahin habe ich ja auch noch einen weiteren Termin bei Zauber-Rene, ich bin also guter Dinge.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen