Sonntag, 1. Juli 2012

Fotoshooting

Der heutige Lauf stand unter dem Motto "Fotoshooting", denn Dirk, der heute lauffrei hatte, wollte die Gelegenheit nutzen, noch mal ein paar Laufbilder von mir zu machen. Für mich sollte der etwas längere Lauf bei angenehmen 19 Grad mit etwas Wind heute mehr ein weiterer Testlauf +-10 km sein, den vom Abiball geschundenen Füßen ging es zum Glück wieder gut. Es wurde dann sogar ein leichtes Fahrtspiel, denn immer wenn Dirk in Sicht kam (und das war 7 x der Fall), zog ich das Tempo an (dann sehen die Schritte etwas schöner aus). Bei einer leichten bergab Passage habe ich sogar einen kurzen Sprint eingelegt, wogegen ich beim bergauf laufen wie üblich rumgeschneckt bin - Hügel sind immer noch nicht wirklich meine Freunde und ich glaube, daran wird sich auch nichts ändern.

In Summe hatte ich dann knapp 4 Minuten Pausen in dem Lauf, der mit viel Geschick von Dirk überhaupt aus der Uhr gezogen werden konnte. Als wir die Strecke auslesen wollten, war der Lauf nicht separat aufgezeichnet. Glücklicherweise konnte Dirk das mit einem Garmin-Tool heraus zaubern, so dass die Daten doch nicht verloren waren, wie ich anfangs befürchtete. Was ich genau falsch gemacht habe, lässt sich kaum rekonstruieren. Ich hatte heute noch mal den alten FR 305 dabei, weil ich eigentlich gehofft habe, etwas mehr die aktuelle pace im Blick zu haben, was aber von Anfang an ein Trugschluss war. Gut, die Uhr werde ich sicher nur noch für Intervalle nutzen, wo sie mir immer per Pieps sagt, was ich tun muss, ich finde das sehr praktisch, da hat sie doch einen deutlichen Vorteil gegenüber dem FR 210 (den ich wohl einfach nicht so gut beherrsche und mit dem ich mich auch nicht wirklich beschäftige).

Der Lauf wurde dadurch sehr kurzweilig und in Summe kam ich auf 10,8 Kilometer, die neu berechnete pace ohne Pause war demnach eine 7:01. Knie ok, Fuß ok - ich bin glücklich! Morgen habe ich den nächsten Termin bei Rene. Da wird er sich mal konkret um meinen Nacken kümmern müssen, der mich seit genau einer Woche durch starke Verspannungen ärgert.

Sofern das Wetter nicht zu heiß wird, werde ich am Freitag den Sportschecklauf in Aachen mit laufen. Die Strecke ist zwar nicht so schön, weil viel Kopfsteinpflaster, aber die Veranstaltung an sich ist wirklich nett. Das wird wieder ein kleines Familientreffen, denn auch Yannic, mein Neffe, und Florian laufen auch diesmal wieder mit, so dass 5 Hansens am Start sind (allerdings laufen die Männer alle den 10er). Gorjan (vorsichtshalber) und ich (aus Prinzip) bleiben dem 5er treu, mal sehen, wie es läuft.

Ja, damit sind wir auch schon in der letzten Schulwoche, die sicher noch einmal sehr hektisch für mich wird, auch wenn wir im Grunde nur noch Projektwoche und Schulfest mit Mensaeinweihung haben. Aber dann kehrt endlich Ruhe ein. Dann heißt es noch eine Woche nacharbeiten und vorbereiten und dann gehts in den Urlaub. Die Route durch Irland steht soweit, Hotels und Fähren sind gebucht, die Laufstrecken soweit ausgeguckt - also, here we go!

Tja und gleich gibts das EM-Finale. Mein Tipp bis zur 90. ist wieder ein Unentschieden, danach hoffe ich, dass Spanien gewinnt. Den zweiten Platz beim Tippspiel kann mir jetzt keiner mehr nehmen, egal, wie es ausgeht :-)).

Und nun gibts die Ausbeute der Fotos:






















Und das ist "unser Weiher" vor der Haustür

Ein doppeltes Dankeschön noch an meinen Schatz; zum Einen für die tollen Bilder (auch, wenn ich mich gar nicht mehr gerne fotografieren lasse!) und zum Anderen fürs Retten der Laufdaten :-*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen