Sonntag, 12. August 2012

Womens Run Köln 2012 und Maasmechelen

11.08.2012
Der gestrige Samstag stand ganz im Zeichen des Womens Run 2012 in Köln. Schon Tage zuvor hab ich mich auf diesen Tag gefreut, denn er sollte mir ein Wiedersehen mit lieben Menschen bescheren, die ich im Internet kennengelernt habe und nun wieder treffen würde. Dass ich selbst nicht mitlaufen konnte, fand ich überhaupt nicht schlimm, im Gegenteil, bei den zu erwartenden Temperaturen und in Anbetracht der überfüllten und nicht allzu schönen Strecke war es mir sogar recht. So konnte ich überaus entspannt nach Köln fahren und kam auch unerwartet problemlos dort an. Zunächst traf ich auf Sandra und Silke und wir brachten ihre Sachen ins Auto, das direkt am Deutzer Bahnhof geparkt stand. Noch während die Mädels sich umzogen, stieß auch Nani zu uns, die Wiedersehensfreude war groß! Gemeinsam holten wir dann meine Startnummer ab, die ich dann an Nani abtrat, die somit unter meinem Namen lief (endlich mal ne gute Zeit für meine Analen ;-)). Während die ehrgeizigen Jungspunte sich für den 5-km-Lauf warm liefen, plauderten wir fleißig drauf los und nahmen den ersten Kontakt mit Manuela und Andre aus Berlin auf. Die Stimmung auf dem Tanzbrunnengelände war wie immer Klasse, für mich umso entspannter, als dass ich mir keine Gedanken über das warme Wetter machen musste. Später hockten wir uns in den Schatten unter einen Baum auf eine der Wiesen und hatten wie üblich unser Lieblingsthema Nr. 1 zwischen, das Laufen. Die vier Mädels starteten dann beim 8-km-Lauf und Andre und ich schlenderten mal hierhin und dorthin, tranken ein (alkoholfreies) Bier und stellten uns schließlich in den Zielbereich, wo Andre auch alle vier Laufwunder beim Zieldurchlauf fotografieren konnte.

Wieder getrennter Wege (Manu und Andre "bevorzugten" ein veganes Restaurant ;-)), gingen wir dann in die Altstadt und warteten ziemlich lange auf unser Essen, die laufenden Mädels fielen vor Hunger fast vom Stuhl. Und danach kam die große Müdigkeit über uns; es war ein langer Tag und mit den warmen Temperaturen umso anstrengender. Sandra und Silke verabschiedeten wir an der Bahn und ich fuhr Nani noch nach Hause. Mit ziemlich üblen Kopfschmerzen traf ich gegen Mitternacht endlich zu Hause ein und fiel direkt ins Bett. Es war ein toller Tag!

Nicht überall, wo Marion drauf steht, ist auch Marion drin. 
Gestern waren gleich zwei Mädels mit meinen Startnummern unterwegs; 
Sandra mit der vom Vorjahr inkognito ...

Hier mit Manu und Nani
Leider war der Akku meiner Kamera mal wieder leer... Daher:
Vielen Dank fürs Foto, Andre!

12.08.2012
Das prächtige Wetter zog uns mal wieder nach Belgien. Sonntag ist neuerdings Maasmechelen-Tag oder: Ich begleite Dirk auf seinem langen Lauf mit den Inlinern und reiche ihm das Wasser :-)). Schön wars wieder, auch wenn ich mir, aus eigener Dummheit, eine fiese Blase gelaufen habe. Running-Socken sollte man nur in Laufschuhen tragen und nicht in Inlinern, dafür gibts extra Socken, die auch brav dabei waren. Aber scheinbar brauchte ich den schmerzhaften Beweis, dass eben jede spezielle Socke ihre Daseinsberechtigung hat. So waren die letzten 10 km nicht ganz so prickelnd bei mir, aber trotzdem hats wieder sehr viel Spaß gemacht. 21 Kilometer sind es geworden und eine durchschnittliche Herzfrequenz von 116 bpm zeigt, dass ich mich auch diesmal sicher nicht verausgabt habe. Aber das nächste Mal hoffe ich, dass ich auch wieder laufend an der Maas unterwegs sein werde, es fehlt mir schon inzwischen. Mein letzer Lauf war schließlich in Südengland und das ist immerhin zwei Wochen her!

Und nun werde ich mich ran geben, die Irland-Bilder für den Blog auszuwählen, puuuuuhhhh ;-)


1 Kommentar:

  1. Schön, dass wir uns in Köln wiedergesehen haben! War ein toller Nachmittag! Und ich wußte zum Glück wer die echte Marion ist :-)
    Mein Bericht: http://laufwelt.wordpress.com/2012/08/12/womens-run-am-11-august-2012-in-koln/

    AntwortenLöschen