Freitag, 2. November 2012

Lauf ABC und seine Folgen

Heute hat sie denn mal einen kleinen Einbruch, die Euphorie der letzten Tage. Zwar gibt es heute gleich doppelten Grund zur Freude (1. ich bin wieder einen Monat rauchfrei und 2. ich habe meine zweite Eins zurück bekommen), aber trotzdem ist meine Stimmung heute leicht getrübt. Der Grund dafür? Keine Ahnung. Vermutlich wäre heute einfach nur einer dieser speziellen "Tage", die ich ja seit meiner Hysterektomie nicht mehr habe. Vielleicht liegt es aber auch am Muskelkater, der mich heute einfach ausbremst.

Gestern Morgen, am Feiertag, war ich mit Dirk zum gemeinsamen Laufen. Geplant waren 2 km einlaufen, 2 km Lauf ABC auf der Bahn und dann wieder 2 km auslaufen. Soweit so gut. Das Training hat ziemlichen Spaß gemacht, auch wenn ich zugeben muss, dass ich mich alleine dazu sicher nicht in dieser Form und Intensität hätte aufraffen können. Hier und da musste Dirk auch mal den Drill-Instructor raus holen und sich ein pampig genervtes "ja doch!" dazu von mir gefallen  lassen. Aber Dirk kennt mich schließlich schon lange und weiß, dass ich das nicht böse meine, ich komme eben aus Mariadorf, da ist man nicht so zimperlich und so lange ich nicht "A... loch" (mein Lieblingsschimpfwort) zu ihm sage, ist alles im grünen Bereich ;-). Schließlich weiß er, was gut für mich ist. Und wie gut es war, das habe ich bereits beim Auslaufen gemerkt, da ging nämlich schon nicht mehr besonders viel. Dass es dann in der Tat auch genau richtig (und wohl sehr nötig) war, habe ich heute beim Aufstehen sofort gespürt - ein fieser Muskelkater an allen erdenklichen Stellen meiner Extremitäten machte mir das Treppensteigen besonders schwer. Ok, ich hab im Laufe des gestrigen Tages auch noch ein paar andere Übungen gemacht (Situps und Liegestütze, sowie am Vortag und am Vorvortag), die haben mir sicher den Rest gegeben. Ja, ich muss es auch immer gleich übertreiben, wenn mich der Ehrgeiz packt, so bin ich wohl.

Fazit: Der für heute im Würselener Wald geplante Lauf nach Feierabend fiel wegen akuter Schwächelei aus, stattdessen gabs ne Runde Schlummern mit einer Ibuprofentablette.

Essenstechnisch merke ich auch, dass heute nicht alles so optimopti läuft. Dafür gibts gleich einen leckeren Lamacun von Alibaba, bevor es ins Kino zum neuen Bond-Film geht. Und Morgen ist die Welt sicher wieder in Ordnung ;-).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen