Sonntag, 8. Dezember 2013

Noch eine Woche

Eigentlich sollte es ja heute noch mal etwas profilierter werden, quasi als Probelauf für den ATG nächste Woche, aber das Laufen am Maasdeich ist so derart reizvoll, dass es uns Woche um Woche dort hin zieht. Nein, die Landschaft wird uns einfach nicht langweilig, sie ist immer wieder super schön, egal bei welchem Wetter und egal in welcher Jahreszeit.

Allerlei gemischtes gabs heute, das Wetter hätte also gut in den April gepasst: Regen, Sonne und Wind. Daher musste ich mich erst einmal kurz überwinden, überhaupt aus dem Auto aus zu steigen, nachdem ich Dirk an seinem Startpunkt 18 Kilometer weiter abgesetzt hatte. Es war kalt und ungemütlich und meine Lust hielt sich doch sehr in Grenzen. Da es aber um meine Gemütslage im Augenblick nicht so besonders gut bestellt ist (und jährlich grüßt der Weihnachtsblues!?) wusste ich, dass mir der Lauf sehr gut tun würde und warm würde es aus Erfahrung gewiss auch noch werden. 

So lief ich zunächst einen Teil der Runde, den ich neulich spaziert bin. Leider war das Aha-Gefühl heute nicht so intensiv, was sicher dem Wetter geschuldet war. Trotzdem machte ich hier und da einen kleinen Fotostopp. Dann gings weiter den Deich hoch mit Gegenwind, aber es lief ohnehin nicht wirklich rund, so dass mich der Wind auch nicht unbedingt störte, der Kopf kam nicht wirklich zur Ruhe. Durch das Naturschutzgebiet (mit Gattern abgesperrt wegen der freilaufenden Tiere) ging es dann zum Auto zurück, ich brauchte dringend ein frisches Taschentuch. Der Weg hier war teils steinig und matschig, aber im Großen und Ganzen gut laufbar - Natur pur!

Am Auto traf ich auf Dirk, der genau wie ich noch die 3,5 Kilometer-Runde laufen wollte, mit der ich meine Runde begonnen hatte, nur diesmal anders herum. Wir tauschten kurz den Autoschlüssel und weiter gings mit frisch geputzter Nase. Endlich lief es bei mir dann auch flüssig. Die prophylaktisch eingepackte Musik brauchte ich auch heute nicht. Am Ende wartete Dirk bereits auf mich und ich begrüßte ihn mit den Worten, "Ob ich mir den ATG nächste Woche allerdings zutraue, weiß ich noch nicht..." Immerhin ist der noch ganze 6 Kilometer weiter, als meine heutige 12,3 km Runde. Dumm ist außerdem, dass wir am Abend zuvor auf einem Doppelgeburtstag in Form einer 80er Jahre Fete eingeladen sind. Menno, ich würde zu gerne nochmal richtig abzappeln und einen weg zischen, stattdessen heißt es um 7 Uhr aufstehen - echt ärgerlich. Laufen ist manchmal echt doof ;-)

Und nun am Rande noch ein kleiner Kinotipp: Nach einem neuerlichen Besuch auf unserem schönen Weihnachtsmarkt gestern, waren wir in "Fack ju Göhte" - voll krass lustisch!!!

Und hier gibts weitere Impressionen vom schönen Maasland:

















1 Kommentar:

  1. Trau dich doch einfach an den Start nächste Woche. Und dann genieße den Lauf und versuche nicht krampfhaft irgendeine Zielvorgabe zu erfüllen. Dann wirst du im Ziel ganz sicher sehr zufrieden sein :)

    AntwortenLöschen