Montag, 27. Oktober 2014

Funktionsgymnastik

Als ich heute beim Physio war und es etliche Male heftig Knacken musste, weil so viele Blockaden in meinem Rücken waren, habe ich den Entschluss gefasst, mich einer Gruppe anzuschließen. Ich musste ja leider schon häufiger feststellen, dass mir doch die Disziplin fehlt, regelmäßig Übungen zur Stabilisation und Kräftigung zu Hause zu machen - die Betonung liegt auf regelmäßig. Da es ja mit Laufen alleine nicht getan ist, hatte ich mir seinerzeit wirklich schon gewünscht, dass mein damaliger Physiotherapeut ein derartiges Koordinations- und Krafttraining anbieten würde. Hat er aber nicht. Nun bin ich ja ohnehin in einer anderen Praxis und siehe da, die bietet jede Menge Kurse an. So zum Beispiel "Funktionsgymnastik". Das erschien mir für meine Bedürfnisse genau das richtige, also bin ich heute zur Schnupperstunde dahin gejoggt. Die wartenden Damen ließen befürchten, dass es mehr ein Kaffeekränzchen werden würde, die waren bis auf eine, die auch erstmalig schnupperte wie ich, alle deutlich jenseits der 60 - und da waren sie wieder, meine so geschätzten grauen Füchse ;-)...

Aber weit gefehlt! Christine, die Frau vom Inhaber der Praxis, gab von der ersten Minute an richtig Gas, ich war völlig erstaunt, was sie den Ladies so abverlangte. Es gab zwar keine Musik, was ich ein wenig bedauerte, aber wenigstens zählte sie für uns. Da mein Stoffwechsel inzwischen ja wieder wunderbar funktioniert, schwitzte ich nach einer viertel Stunde schon wie Bolle. Das war mir echt peinlich, hatte ich auch kein Handtuch dabei, da ich a) dahin gelaufen war und b) in keiner Weise mit einer solchen Intensität der Stunde gerechnet hätte. Die Fuchsdamen beschwerten sich auch lautstark und meinten, dass es nur so heftig sei, weil zwei Neue dabei wären - allgemeines Zugestimme und Gelächter. Die Stunde hatte es wirklich in sich und ich weiß jetzt schon, dass ich Morgen Muskelkater haben werde. Nächste Woche werde ich auf jeden Fall wieder mit machen; für 6 Euro (volle Stunde) kann man es nicht selbst machen! Ab dem 17.11. fange ich dann  mit der Rückenschule in der Praxis an. Das ist ein Präventivkurs, der zu 80 % von der Kasse erstattet wird, dauert 90 Minuten à 10 Einheiten, kostet 90 Euro, und wird ebenfalls von Christine gemacht. Sie meinte schon, dass ich nicht beides nacheinander machen könnte, das wäre zu viel. Keine Frage!

Nassgeschwitzt joggte ich dann entlang der holländischen Grenze zurück, einen Teil meiner sonstigen beleuchteten Winter-Dunkel-Strecke an der Bahn entlang - ich mag die triste Strecke, die Dirk hingegen sehr grausig findet. Mein erster Dunkellauf also in diesem Jahr. Schön wars! Nun fehlen mir noch 7 Kilometer, bis ich meinen totally high score ever von 151 km aus 2009 getoppt habe. Ich glaube, das schaffe ich noch bis Freitag :-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen