Freitag, 3. Oktober 2014

Kleines Runnershigh?

Wow, gerade komme ich von meinem 4. Lauf in Folge in dieser Woche (Danke Mike  Kleiß für die Motivation!) und dieser war mit Abstand der leichteste von den Vieren (10, 7, 6). Abermals wurden es 10 km bei herrlicher Oktobersonne, auch wenns immer noch zu warm für mich war, ist es dennoch super gelaufen. Auf den ersten drei Kilometern war es zwar wie immer etwas zäh, die Unterschenkel zwackten ein wenig, aber dort gehts ja auch immer tendenziell bergan. Danach bin ich dann glücklicherweise im flow und merke kaum, dass ich laufe, so muss es sein.

Ich war sogar so im flow, dass ich erst, als ich schon an ihr vorbei war, bemerkte, dass eine Autofahrerin mich nach dem Weg fragen wollte. Ich bin einfach weiter gelaufen und hab in mich rein gegrinst, wie frech, Marion! Wer kommt auch auf die Idee, einen laufenden Menschen zu stoppen und nach dem Weg zu fragen!? Und die hatte noch nicht mal ein fremdes Kennzeichen, tsss ;-).

Heute war ich nochmal mit Musik unterwegs. Obs daran lag? Nein, ich vermute viel mehr, dass es an den Kohlenhydraten lag, die ich wieder in Form von 2 Vollkorntoast und Fruchtaufstrich sowie Gemüse und Salat sowie jede Menge Quark (hier mit Banane) zu mir nehme. Ohne Sprit läuft der Motor nun mal nicht und es kommt immer noch auf die Art der Kohlenhydrate an. Ich bin gerade richtig happy, alles passt, alles läuft. Ich bin geneigt, von einem kleinen Runnershigh zu sprechen. 33 Kilometer gelaufen und 8 Kilometer gewalkt, das ist doch eine schöne Wochenbilanz. Und die ist noch nicht mal um...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen