Dienstag, 4. November 2014

I love Herbst ;-)

Zwei verschiedene Therapien an einem Tag, die eine morgens, die andere nachmittags, verlangen mir im Augenblick ein gewisses Maß an Selbstorganisation ab. Klingt eigentlich easy, aber wenn man dann auch noch eine Sporteinheit dazu einbauen will, wird es schwierig, auch unter Berücksichtigung der Nahrungsaufnahme. Na ja, nicht wirklich, aber es stellt sich trotzdem die Frage, wann mache ich was?

Die gestrige Funktionsgymnastik inkl. der 5 km Hin- und Zurück-Runde im Dunkeln war glücklicherweise nicht ganz so heftig, wie letzte Woche, so dass der befürchtete Muskelkater ausblieb. Hätte ich nicht diesen dummen Rucksack dabei gehabt, der für das Laufen leider überhaupt nicht geeignet war, hätte ich die Runde auch zu gerne ausgedehnt; die kühle Luft, meine motivierte Stimmung, die fitten Beine und überhaupt alles, passte richtig gut. Warum die 13 km am Sonntag so derart schleppend liefen, mir irgendwie alles weh tat und ich mich so quälen musste, dafür hab ich absolut keine Erklärung (außer vielleicht die Temperatur und die Sonne? Im Zweifelsfalle liegts eh immer am Wetter ;-)). Umso erstaunter war ich dann, als es gestern so richtig gut lief.

Heute musste ich dann abwägen, was ich machen wollte, laufen oder noch mal nordic walken. Lust hätte ich sicher zum Laufen gehabt und die Beine fühlten sich auch gut an, aber ich entschied mich, in Anbetracht der Möglichkeit, eventuell abends noch eine Runde Schwimmen zu gehen (was ich wegen viel-frisch-Kocherei nicht geschafft habe), fürs Walken. Und das war eine gute Entscheidung, denn so konnte ich den Herbst am Teuterhof in vollen Zügen genießen. Wie liebe ich diese Jahreszeit, das feuchte Wetter, die klare Luft, die würzigen Düfte der bunten Blätter... hm... dieses Wetter heute, für mich war es einfach nur perfekt.


























Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen