Dienstag, 21. Mai 2019

Alltagsheldin mit diversen Schwächen

Es ist 18.40 Uhr und seit einer knappen halben Stunde läuft unsere neue Waschmaschine, die ich eigenhändig und ganz alleine angeschlossen habe. Ja, stimmt, ich bin ziemlich stolz gerade *lach*.
Jetzt muss nur noch alles einwandfrei funktionieren, also das Abpumpen und so...

Während ich hier sitze und schreibe, höre ich im Hintergrund Rammstein. Seit Freitag ist das neue Album raus und ich bin wieder sehr begeistert von den neuen Songs. "Deutschland" ließ ja schon Großes erahnen, der Song ist nach wie vor mein Favorit von den elf neuen Liedern, doch der Rest enttäuscht auch keinesfalls. "Zeig Dich" und "Puppe" bilden meine Top 3, danach folgt "Hallomann" - wieder ein typischer "Rammstein-Abgrund", weshalb ich die Band so mag. Die menschlichen Abgründe, die sonst gerne totgeschwiegen werden, finden bei ihnen Raum, unterlegt mit harten Gitarren und Schlagzeugbeats, die teilweise bis ins Mark gehen.

Das Beste aber ist die Tatsache, dass wir am Freitag in Gelsenkirchen die Generalprobe für die neue Tour anschauen können! Wir haben das gewonnen, brauchen also auch nichts dafür zu bezahlen - ja, wie geil is das denn bitte!? Über diesen Umstand war ich so happy, dass ich aus den neuen Adidas-Tretern glatt meine eigene Rammstein-Edition gemacht habe, ich fand die Idee einfach witzig. Wir sind so gespannt und freuen uns riesig! Hier gibts eine tolle Zusammenfassung zum neuen Album.



Sonst hab ich aktuell nicht allzu viel zu berichten. Vom Staffelfinale von Game of Thrones war ich ein wenig enttäuscht, irgendwie ging es doch zu schnell, man hätte noch zwei, drei Folgen mehr gebraucht finde ich. Das Ende wirkte mühsam herbeigeführt. Wo ich sonst am Ende einer mich so begeisternden Serie tief berührt und nicht selten weinend ergriffen den Abspann verstreichen lasse, habe ich nahezu nur mit den Schultern gezuckt. Okay, jetzt ist es vorbei. Hm. Schade. Das wars dann. Nein, so ein Ende wirkte mir zu konstruiert. Aber, kann eine solch hervorragende Serie überhaupt ein geeignetes Ende finden? Ich denke nicht.

Was mein Invervallfasten angeht, so bin ich leider ziemlich undiszipliniert. Auf die Waage gehe ich ja schon lange nicht mehr, aber der Bauch ist aktuell recht Kohlenhydrat-geladen ;-). Zwar schaffe ich es, bis 12 Uhr nichts zu essen (außer am WE, wenn Dirk zu Hause ist), aber im Essensfenster habe ich ständig Lust auf Süßes, ob Kuchen oder Lakritze, Kekse oder Schokolade. Ich fürchte, es liegt am Wetter :-). Das geht mir langsam ziemlich auf den Senkel. Nun, wo endlich die verhassten Nachbars-Tannen weg kommen (seit zehn Jahren warten wir darauf!), wird es höchste Zeit für Sonne, die endlich zu unserer Terrasse durchdringen könnte, wäre sie denn da. Aber schimpfe ich nicht übers Wetter, schließlich wars mir letztes Jahr viel zu heiß.

Meinen Knien geht es endlich gut, richtig gut. Ich habe nahezu keine Probleme mehr, habe ich meine Aktivitäten auch sehr runtergeschraubt. Ich denke mal, ich bin jetzt genug verheilt und sollte allmählich die Belastung wieder steigern. Gerne würde ich jetzt anfangen, mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Nächste Woche hab ich erstmal frei, dann noch zwei Wochen Arbeiten und dann gehts auch schon in den Urlaub. Dieser wird ein absolutes Highlight für Dirk und mich bereit halten, es wird Dirks Geburtstagsgeschenk und hoffentlich eine mega Überraschung. Ich werde berichten.

20 Uhr, die Wäsche ist fertig und alles hat wunderbar funktioniert, keine Überschwemmung im Keller, na also, wer sagts denn :-)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen